OWL-MEISTER 2019

Es ist geschafft. Auch im letzten Saisonspiel behielten die Nachwuchs-Wasserballer des SC 80 Porta ihre weiße Weste und wurden verlustpunktfrei Meister. Denn auch dieses Spiel gewann der SC 80 Porta im Herforder Freibad klar 12:4 gegen den SC Herford.

Somit beendete der SC 80 Porta die Saison 20:0 Punkten und einem Torverhältnis von 174:65. Dies ist mit Abstand der größte Erfolg der Wasserballsparte des Vereins seit vielen Jahren. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Wasserballer nicht im eigenen Portabad, sondern nur ein Mal pro Woche im Sprungbecken des Mindener Melittabades trainieren können.

In Mats Urbat fehlte diesmal ein Leistungsträger, und auch der nur sporadisch eingesetzte Jan Frederik Machholz musste ersetzt werden. Da beide Akteure im nächsten Jahr aus Altersgründen nicht mehr spielen dürfen, war die Partie gegen Herford schon mal ein guter Test für die neue Saison. Diesen Test hat das Team bestanden. Souverän und sicher in der Abwehr sowie mit vielen tollen Spielzügen wurden die Tore herausgespielt.

Im Angriff glänzte Jan Riechmann mit drei Toren, aber auch Lars Wullbrandt trug sich dreimal in die Torschützenliste ein. Trotz allem wurden noch einige klare Torchancen nicht in Tore umgemünzt.

„Auch wenn uns einige Leistungsträger in der neuen Saison verlassen, weil sie zu alt für die U18 sind, mache ich mir keine Sorgen um meine Mannschaft“, sagte Trainer Christian Rusche nach dem Spiel: „Wir haben immer noch viele gute Spieler, die sich noch weiter entwickeln werden. Aber auch weil wir in dieser Saison Unterstützung aus unserer Schwimmabteilung erhalten haben, sind wir für die nächsten zwei bis drei Jahre im Jugendbereich immer noch richtig gut aufgestellt und können wieder oben mitspielen.“

SC 80 Porta: Kai Riechman, Jan-Frederik Machholz (3), Elija Kramer, Lenn Ole Kühme (1), Thilo Radszat, Luk Urbat (2), Connor McConnel, Jan Riechmann (3), Merle Nolting, Lars Wullbrandt (3).

Zurück