Verpflichtung zum aktiven Kinderschutz

Wir tragen als Sportverein die Mitverantwortung dafür, dass sich Kinder und Jugendliche wohl fühlen und gut entwickeln können - besonders wenn sie bei uns im Verein
Sport treiben. Wir fördern durch unsere Begleitung und unser Vorbild das Wohl dieser Kinder und Jugendlichen, setzen uns für Kinderrechte ein und respektieren ihre Grenzen in jeder Hinsicht. Wir sind uns bewusst, dass Kinder möglicherweise auch bei uns Situationen erleben, die sie in ihrer Entwicklung gefährden können. Wenn uns derartiges bekannt wird oder wir dies zu befürchten haben, werden wir das uns Mögliche tun, die Gefahren abzuwenden.

Dazu haben wir in unserem Verein bereits einiges entwickelt und möchten Dich gerne einladen, dabei aktiv mitzuwirken und Deinen Teil dazu beizutragen. Wir haben uns im
Verein auch darüber verständigt, die Dinge beim Namen zu nennen und nach möglichst gemeinsamen Lösungen zu suchen.

Daher hat der Schwimmclub 80 Porta e.V. gegenüber dir und seinen weiteren ehrenamtlichen Tätigen gewisse Standards, die zur Ausübung einer ehrenamtlichen Tätigkeit erfüllt werden müssen. Hierzu zählt, dass jeder ehrenamtliche Tätige sich dazu verpflichtet, aktiv den Kinderschutz zu fördern:

  • Erweitertes Führungszeugnis: Alle Personen, die im Verein ehrenamtlich tätig sind und das 14. Lebensjahr vollendet haben, müssen ihr erweitertes Führungszeugnis
    dem Verein im Intervall von 4 Jahren vorlegen.
  • Ehrenkodex: Alle Personen, die für den Verein ehrenamtlich tätig sind, verpflichten sich den Ehrenkodex des Schwimmclub 80 Porta e.V. zu unterzeichnen und nach diesen moralischen und ethischen Gesichtspunkten ihre Tätigkeit auszuüben.
  • Verpflichtung zum aktiven Kinderschutz: Alle Personen, die für den Verein ehrenamtlich tätig sind, verpflichten sich die „Verpflichtung zum aktiven Kinderschutz“ des Schwimmclub 80 Porta e.V. zu unterzeichnen und nach diesen moralischen und ethischen Gesichtspunkten ihre Tätigkeit auszuüben.

 

Aktiver Kinderschutz

Nach dem Bekanntwerden zahlreicher sexueller Übergriffe hat es im organisierten Sport zahlreiche Maßnahmen zu diesem Thema gegeben. Unter anderem hat der Sport reagiert und Schulungen und andere Initiativen gestartet, um durch Aufklärungs- und Präventionsarbeit den Zugang zu Sportgruppen für Pädosexuelle unmöglich, mindestens jedoch so schwer wie möglich, zu machen. Damit wurde in unserem Verein der Grundstein für dieses sensible Thema gelegt.

Wenn wir als Schwimmclub 80 Porta e.V. über aktiven Kinderschutz reden, wollen wir das Wohl der uns anvertrauten Kinder nicht dem Zufall überlassen, sondern wollen alle Aktiven, Übungsleiter und Eltern

  • ermuntern H I N Z U S C H A U E N
  • bitten Signale wahrzunehmen und
  • auffordern, Verdachtsmomente vertrauensvoll an den Vorstand weiterzugeben.

Die Formen von Gewalt sind leider sehr vielfältig: gemeint ist hier physische Gewalt, wie Misshandlung und Vernachlässigung, aber ebenso psychische Gewalt wie Bedrohung, Beleidigung, Diskriminierung, Mobbing und schlimmstenfalls alle Formen sexualisierter Gewalt.

Schweigen schützt die Falschen“ - durch Information soll dieses Thema in unserem Verein aus der Tabuzone geholt werden, so dass ein vertrauensvolles und respektvolles Klima gesichert wird, in dem über alles gesprochen werden kann und in dem Kinder und Jugendliche frei von jeglicher Gewalt ihren Sport mit Freude ausüben können.

Ehrenkodex

Hiermit verpflichte ich mich,

  • dem persönlichen Empfinden der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Vorrang vor meinen persönlichen Wünschen und Zielen zu geben.
  • jedes Kind, jeden Jugendlichen und jeden jungen Erwachsenen zu achten und seine Entwicklung zu fördern.
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer Selbstverwirklichung zu angemessenem sozialem Verhalten anderen Menschen gegenüber anzuleiten.
  • sportliche und sonstige Freizeitangebote für die Sportorganisationen nach dem Entwicklungsstand der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auszurichten und kind- und jugendgerechte Methoden einzusetzen.
  • den mir anvertrauten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen entsprechende Rahmenbedingungen für sportliche und außersportliche Angebote durch die Sportorganisationen zu schaffen.
  • das Recht des mir anvertrauten Kindes; Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf körperliche Unversehrtheit und Intimsphäre zu achten und keine Form der Gewalt sei sie physischer, psychischer oder sexueller Art auszuüben.
  • den mir anvertrauten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für alle sportlichen und außersportlichen Angebote durch die Sportorganisationen ausreichende Selbst- und Mitbestimmungsmöglichkeiten zu bieten.
  • Vorbild für die mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu sein, die Einhaltung von sportlichen und zwischenmenschlichen Regeln zu vermitteln und nach den Regeln des Fair-Play zu handeln.
  • eine positive und aktive Vorbildfunktion im Kampf gegen Doping und Medikamentenmissbrauch zu übernehmen.
  • beim Umgang mit personenbezogenen Daten der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Datenschutzbestimmungen einzuhalten.
  • in Abständen von vier Jahren ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen.
  • unverzüglich den Vorstand zu informieren, sobald ich davon Kenntnis erhalte, dass wegen des Verdachts der Begehung einer Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung gegen mich ein Haftbefehl erlassen oder Anklage erhoben wird. Eine rechtskräftige Verurteilung wegen einer entsprechenden Straftat werde ich dem Vorstand unverzüglich anzeigen.
  • die vom Verein geltenden Standard zur Rettungsfähigkeit zu erfüllen.
  • einzugreifen, wenn in meinem Umfeld gegen diesen Ehrenkodex verstoßen wird und professionelle Unterstützung hinzuzuziehen.
  • die Würde jedes Kindes, Jugendlichen und Erwachsenen zu respektieren und verspreche, alle Menschen, unabhängig ihrer sozialen, ethnischen und kulturellen Herkunft,
    Weltanschauung, Religion, politischen Überzeugung, sexueller Orientierung, ihres Alters oder Geschlechts gleich und fair zu behandeln sowie Diskriminierung jeglicher Art sowie antidemokratischem Gedankengut entschieden entgegenzuwirken.
  • entschieden gegen Intoleranz, Rassismus und Rechtsextremismus vorzugehen. Der SC 80 Porta steht für Offenheit, respektvollen Umgang miteinander und nachhaltige,
    gelebte Integration.
  • die „Verpflichtung zum aktiven Kinderschutz“ zu unterzeichnen und die Inhalte dieser umzusetzen.
  • diesen Ehrenkodex auch im Umgang mit erwachsenen Sportlerinnen und Sportlern einzuhalten.

Verpflichtung zum aktiven Kinderschutz

Hiermit verpflichte ich mich,

  • ich gebe dem persönlichen Wohlergehen der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen Vorrang vor meinen persönlichen sportlichen und beruflichen Zielen.
  • ich werde die Persönlichkeit jedes Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen achten und dessen Entwicklung unterstützen. Die individuellen Empfindungen zu Nähe und Distanz, die Intimsphäre und die persönlichen Schamgrenzen werde ich respektieren.
  • ich werde sportliche und außersportliche Angebote stets an dem Entwicklungsstand der mir anvertrauten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ausrichten und kinder- und jugendgerechte Methoden einsetzen.
  • ich werde das Recht des mir anvertrauten Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf körperliche Unversehrtheit achten und keine Form der Gewalt, sei sie physischer, psychischer oder sexueller Art, ausüben.
  • ich werde dafür Sorge tragen, dass die Regeln der jeweiligen Sportart eingehalten werden. Insbesondere übernehme ich eine positive und aktive Vorbildfunktion im
    Kampf gegen Doping und Medikamentenmissbrauch sowie gegen jegliche Art von Leistungsmanipulation.
  • ich biete den mir anvertrauten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen für alle sportlichen und außersportlichen Angebote ausreichende Selbst- und Mitbestimmungsmöglichkeiten.
  • ich werde Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Entwicklung zu angemessenem sozialen Verhalten gegenüber anderen Menschen anleiten und unterstützen.
  • ich respektiere die Würde jedes Kindes, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und verspreche, alle jungen Menschen, unabhängig ihrer sozialen, ethnischen und kulturellen Herkunft, Weltanschauung, Religion, politischen Überzeugung, sexueller Orientierung, ihres Alters oder Geschlechts gleich und fair zu behandeln sowie Diskriminierung jeglicher Art sowie antidemokratischem Gedankengut entschieden entgegenzuwirken.
  • einzugreifen, wenn in meinem Umfeld gegen diese Verpflichtung verstoßen wird. Im „Konfliktfall“ informiere ich den Vorstand.
  • unverzüglich den Vorstand zu informieren, sobald ich davon Kenntnis erhalte, dass wegen des Verdachts der Begehung einer Straftat, gegen die sexuelle Selbstbestimmung, gegen mich ein Haftbefehl erlassen oder Anklage erhoben wird. Eine rechtskräftige Verurteilung wegen einer entsprechenden Straftat werde ich dem Vorstand unverzüglich anzeigen.